Stadt Windsbach (Druckversion)

Hauptbereich

Das Rathaus informiert

Mathematikmeisterschaft Mittelfranken 2017 in Windsbach

Autor: Frau Romme
Artikel vom 22.11.2017

Mathematikmeisterschaft Mittelfranken 2017 in Windsbach

Mitte November fand in der Grundschule Windsbach zum dritten Mal das mittelfränkische Finale der Mathematikmeisterschaft Mittelfranken statt. Aus dem Landkreis Ansbach haben teilnehmende Grundschulen jeweils zwei Schüler aus ihren 4. Klassen entsandt, die sich in der ersten Runde als Schulhaussieger zur weiteren Teilnahme qualifiziert haben. So reisten die Rechenkünstler zusammen mit ihren Eltern nach Windsbach an, um dort die drei Sieger zu ermitteln, die schließlich im Dezember 2017 an dem großen Landesfinale in Nürnberg teilnehmen dürfen. Dort treten die Sieger aller bayerischen Regierungsbezirke gegeneinander an.

Die Viertklässler hatten insgesamt 60 Minuten Zeit, um zwölf knifflige Aufgaben zu lösen. Auch die angereisten Eltern waren herzlich eingeladen mitzuknobeln. Während  Lehramtsanwärter im Eiltempo alle Aufgaben korrigierten, konnten sich die Teilnehmer erholen und stärken. Für die Verköstigung sorgte der Elternbeirat der Volksschule Windsbach.

Im Anschluss folgte die Urkundenausgabe und Siegerehrung. Erster Bürgermeister Matthias Seitz übernahm diese ehrenvolle Aufgabe gerne und verkündete die drei  stolzen Sieger:  Die beiden zweiten Plätze belegten Simon Panzer aus der Grundschule Dinkelsbühl und Florian Krug aus der Grundschule Hennenbach. Sebastian Heinz aus der Grundschule Merkendorf belegte mit voller Punktzahl den ersten Platz.

Die Mathematikmeisterschaft wurde 2002 und 2003 als regionaler Wettbewerb in einzelnen Landkreisen begonnen und 2004 erstmalig als großer Wettbewerb für ganz Mittelfranken durchgeführt. Die Mathematikmeisterschaft Mittelfranken versteht sich als ein Wettbewerb, der es den mathematisch besonders begabten Kindern ermöglicht, ihre Fähigkeiten in den Mittelpunkt zu stellen und dabei Spitzenleistungen zu zeigen. Gleichzeitig will sie durch die Freude am Lösen von anspruchsvollen Rechen- und Denkaufgaben das Interesse und die Aufmerksamkeit auf den mathematisch- naturwissenschaftlichen Fachbereich lenken. Die Veranstaltung wird von der Hermann Gutmann Stiftung finanziell unterstützt, wodurch eine problemlose Organisation und tolle Sachpreise für die Teilnehmer möglich gemacht werden.

http://www.windsbach.de/index.php?id=73