Das Rathaus informiert: Stadt Windsbach

Das Rathaus informiert: Stadt Windsbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Stadt Windsbach Heimat des Windsbacher Knabenchors mehr erfahren
info

Hauptbereich

Das Rathaus informiert

Waldstrandbad Windsbach

Autor: Frau Romme
Artikel vom 02.06.2020

Waldstrandbad Windsbach

Sehnsüchtig wartet der ein oder die andere angesichts der sonnigen und sommerlich warmen Tage der vergangenen Wochen bereits auf die diesjährige Eröffnung des Waldstrandbads.

Auch die Stadtverwaltung hat zusammen mit den Bademeistern bereits seit Herbst letzten Jahres kontinuierlich darauf hin gearbeitet, das Waldstrandbad wie gewohnt Mitte Mai zu öffnen.

Die Mitarbeiter des Waldstrandbades waren bereits seit Anfang dieses Jahres unentwegt zugange. So wurde beispielsweise bereits im Februar der Sand des Beckens gekalkt und der Brandkalk 10cm tief eingearbeitet. Positiv wirkte sich hier auch der Frost aus, der den Arbeiten sehr entgegenkam. Nach Abschwämmen (Spülen) des Restschlamms durch die Vorflutung wurde das Becken nochmals gereinigt. Erst im Anschluss begann die richtige Flutung.

Als weitere Maßnahme wurde das Pflanzbecken komplett zurückgeschnitten. Altmaterial – die Nahrungsgrundlage der Schnecken - und Schlamm wurden entfernt, womit der Bestand deutlich reduziert wurde. Hinzu kam das tägliche Absammeln von Schnecken, dass durch das Einhängen von zusätzlichen Folien oder auch das Entfernen auf und an den Seerosenblättern durch die Mitarbeiter des Waldstrandbades bewältigt wurde. Des Weiteren arbeitete man zur gezielten Dezimierung der Schnecken mit deren natürlichen Fressfeinden, indem Fische eingebracht wurden. Durch ständiges Monitoring durch einen Biologen wurde deren Wirkung überwacht.

Stand heute (25.05.2020) wurden sämtliche gesammelte Schnecken negativ auf Zerkarienbefall getestet.


Ein weiterer Schritt seit Beginn der Maßnahmen stellt die Vergrämung der Enten durch das gezielte Vertreiben dar. Dazu wurden Flötenbänder, Blesshuhn Attrappen, Windräder, Nachtstörlicht, Nachtblitzer und Ultraschall eingesetzt, wodurch sich kaum noch gefiederte Gäste im Becken niederlassen. Aktuell befinden sich die Enten nur außerhalb des Bades bzw. nutzen das Becken nur als Zwischenlandung. Ebenfalls wurde ein Monitoring der Enten durch erweiterte Kontrollgänge der Mitarbeiter in den Abendstunden, teils bis 22.00 Uhr, durchgeführt. Diese Arbeit wurde auch durch Wildkameras und Nachtsichtgeräte unterstützt.

Die getroffenen Maßnahmen sollen auch zukünftig konsequent weiter durchgeführt werden. Unabhängig davon wird auch nach der Genehmigung durch die Behörden der Einbau einer Phosphatfällung und UV-Desinfektion als Hilfsmaßnahme geplant.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Bürger, nach aktuell mündlicher Aussage des Ministerpräsidenten Herr Dr. Söder steht die Wiedereröffnung der Freibäder bevor. Die Stadt Windsbach erwartet strenge Auflagen. Dadurch werden wir mehr Helfer brauchen als die letzten Jahre. Sowohl Rettungsschwimmer als auch gegebenenfalls Ordnerpersonal, welches keine Ausbildung zum Rettungsschwimmer haben muss. Jede Person ab 18 Jahren kann uns unterstützen.

Wollen Sie helfen den Badebetrieb in Windsbach geordnet aufrecht zu halten, dann melden Sie sich unter 09871/6701-0 sowie per E-Mail an personal@windsbach.de.

Das Bademeisterteam freut sich auf eure Unterstützung.

 

Eröffnungstermin und Auflagen hinsichtlich der Corona-Pandemie

Sobald der Stadtverwaltung weitere detaillierte Informationen über den Eröffnungstermin und die entsprechenden Auflagen zur Wiedereröffnung vorliegen, werden wir Sie auf der Homepage und über das Amts- und Mitteilungsblatt darüber informieren.
Wir bedanken uns für ihr Verständnis.