Baugebiet Badstraße

.


.

Aufgrund der anhaltend starken Nachfrage nach Baugrundstücken entschied sich die Stadt Windsbach im Jahr 2015 zur Ausweisung und Erschließung weiterer Wohnbauflächen. Durch eine zügige Planung konnten bereits im Oktober 2016 die Satzungen für beide Bauabschnitte veröffentlicht werden. Somit besteht seit dem 4. November 2016 Baurecht für 57 Bauplätze im Bauabschnitt 1 und für weitere 60 Bauplätze im Bauabschnitt 2. Bauwilligen stehen nun insgesamt 117 Bauplätze in unterschiedlicher Größe zur Verfügung.

Im Stadtrat wurde auf eine großzügige Fassung des Bebauungsplans geachtet, sodass eine individuelle Hausgestaltung möglich ist. Bei Einhaltung der Festsetzungen aus dem Bebauungsplan ist durch das sogenannte Genehmigungsfreistellungsverfahren zudem eine zügige Baugenehmigung möglich.

Die Bekanntmachungen zum Satzungsbeschluss finden Sie hier:

Die beiden Satzungen sowie Begründungen finden Sie hier:

Die beiden Planblätter finden Sie hier:

Mit dem Grunderwerb von ca. 85.000 m² für beide Bauabschnitte und der Erschließung des Bauabschnittes 1 investiert die Stadt Windsbach rund 5,9 Mio. Euro. Mit der Fertigstellung der Erschließung für den Bauabschnitt 1 wird Mitte 2017 gerechnet, mit dem Hausbau kann somit nach Fertigstellung der Erschließung begonnen werden. Im Rahmen der Erschließung werden alle Grundstücke für einen Anschluss mit Fernwärme vorbereitet.

Das Baugebiet wird in 3 Preiszonen (siehe Plan) unterteilt.

 Es wurden folgende Grundstückspreise festgesetzt:

  • Preiszone I 180,00 €/ m²
  • Preiszone II 119,00 € / m²
  • Preiszone III 138,00 € / m²


Verfahren zur Vergabe der Bauplätze:

Wie bereits angekündigt worden ist, konnten am 16. Dezember 2016 erstmalig Bauplätze reserviert werden. Zahlreiche Bauwillige versammelten sich weit vor den offiziellen Öffnungszeiten des Rathauses vor dem Rentamt, um ihr favorisiertes Grundstück zu reservieren. Bereits am ersten Tag wurden die ersten 18 Bauplätze vergeben.

Jeder Bauinteressent hat weiterhin die Möglichkeit, ein Grundstück für die Zeit von sechs Wochen zu reservieren und für den gleichen Zeitraum sein Interesse für ein Alternativgrundstück entsprechend anzugeben.

Um dafür Sorge zu tragen, dass keine unnötigen Reservierungen bzw. Blockierungen der Grundstücke erfolgen, wird für die Reservierung eine Gebühr in Höhe von einmalig 500,00 € erhoben. Beim Kauf des Grundstückes wird diese Gebühr dem Käufer wieder gutgeschrieben. Voraussetzung der Reservierung ist weiterhin die Abgabe eines SEPA-Mandates zum Einzug der Reservierungsgebühr.

Das Reservierungs- und SEPA-Mandat-Formular können Sie auf der städtischen Homepage herunterladen oder im Rathaus bei den untenstehenden Ansprechpartnern abholen.

Die beiden Formulare können Sie nun auch per Post oder per E-Mail einsenden. Bei einer Doppelreservierung der Grundstücke findet derjenige Berücksichtigung, welcher den Antrag frühzeitiger abgegeben hat. Berücksichtigung finden nur die Formulare, welche unterschrieben incl. SEPA-Mandat der Stadtverwaltung vorliegen. Als Zeitpunkt der Reservierung ist die Abgabe relevant, welche von einem der Ansprechpartner bestätigt wird.

Das SEPA-Mandat sowie das Reservierungsformular finden Sie hier:

Als Ansprechpartner stehen bei der Stadtverwaltung folgende Mitarbeiter zur Verfügung: